Leseworte #3

Während meiner Nepalreise pausierten die Linktipps, doch in dieser Woche geht es weiter mit den Leseworten No 3. Es gibt einiges nachzuholen, zum Beispiel die Aufregung um Beyoncé, eine mögliche Revolution der Mode und eine italienische Stilikone.

  1. Diese Frau muss ich euch unbedingt vorstellen, ich liebe sie! Ihre Attitude, ihre Haare, ihr Leberfleck, ihr Stil – ein Traum. Die Italienerin Eleonora Carisi schreibt (z.b. auf ihrem Blog joujouvilleroy), designt, modelt und ist damit mal wieder ein Multitalent aus der wunderbaren Welt des World Wide Web. Verteilt fleißig Herzchen auf ihrem Instagram-Kanal!
  2. Das Zeit Magazin fasst ein aktuelles Phänomen zusammen: „Die Rede ist von Product Fatigue, einem Virus, der die Konsumenten befallen hat. Er sorgt dafür, dass sie der Mode, die gerade erst auf dem Laufsteg gezeigt wurde, im September, wenn sie in den Läden hängt, müde geworden sind. Sie schlicht nicht mehr sehen können.“ Als Konsequenz ändern bereits einige Marken wie Burberry oder Tommy Hilfiger ihren Kollektionsturnus: Auf Zwischenkollektionen wird verzichtet und die Mode hängt direkt nach der Präsentation in den Geschäften. Ich bin gespannt, ob sich das Moderad wirklich in andere Richtungen drehen wird, bei thisisjanewayne könnt ihr noch mehr darüber lesen.
  3. Antonia von amazedmag hat zu Recht auf etwas hingewiesen, dass ich leider selbst  häufig vergesse: „Warum wir wieder öfter in unserer Stadt kaufen sollten“. Der Klick im Onlineshop ist einfach zu verführerisch, zu leicht, und ja, vor allem bequem. München hat eine große Vielfalt an Boutiquen und Concept Stores, das muss endlich wieder genutzt werden und kommt direkt auf meine To-Do-List.
  4. Beyoncés Auftritt beim Superbowl ist schon eine Weile her, aber durch meine Nepal-Reise habe ich die ganze Aufregung darüber verpasst. Es geht um ihren neuen Song „Formation“, die darin thematisierte Gewalt gegen Schwarze in den USA und ihren stetigen Kampf gegen Vorurteile. Eine Menge Politik für eine Halbzeitpause? Jep, und genau das thematisiert hier der New Yorker und dort die ZEIT. Und doch dürfen wir bei all dem nicht vergessen, Beyoncé ist nicht einfach nur ein Sprachrohr, sondern eine Meisterin der Selbstinszenierung. Also schaut unbedingt mal rein in das heiß diskutierte Video zu ihrer Single „Formation“!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s